nsw-w5il9qofhtsu9d8ld8zcdy4j6euqm-027-9dgptj130d-ta3tyyle0yjtqdvhvdx7xim5d5xbqul2ngxj5n6dzviqhahdd5l8xjm4nsz3bm3tc79p2k218l8x1k7tsqa

Deutsche Diabetes Hilfe Mitteldeutschland

Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
Landesverband Mitteldeutschland e.V.
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Folgen Sie uns: @DeutscheMit
Besucherzaehler
Besucher-
zahl:
__________________________________________________________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________________________________________________________
Bitte bleiben Sie gesund und fern der Hysterie im Umgang mit dem Corona-Virus
__________________________________________________________________________________________________________________________
Wir wünschen Ihnen ein frohes Pfingstfest
__________________________________________________________________________________________________________________________
Liebe Besucher unserer Webseite,
momentan gibt es sich überschlagende, bestätigende, negierende, aber vor allem auch von einer gewissen Hysterie geprägte Nachrichten zum Corona-Virus.
Lassen Sie sich nicht davon anstecken, weder vom Virus, noch vom Hype drumherum.
Erinnern Sie sich noch an die generalstabsmäßige Organisation in unserem Lebensraum im Falle solcher Ereignisse vor mehr als 30 Jahren? Die Zivilverteitigung (ZV) hätte hier hirarchisch strukturiert gehandelt.
Wir leben gern im föderalen System, aber wenn das System sich selbst behindert und Gefahren begünstigt, wie im Fall der aktuellen SARS-Pandemie, dann sollte man schleunigst an eine Verbesserung der Strukturen denken, die fühere ZV der DDR könnte da durchaus nachdenkenswert sein.
Unser Rat: waschen Sie sich die Hände regelmäßig und gründlich, desinfizieren Sie sich die Hände. Bleiben Sie Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen fern, halten Sie generell möglichst 1-2 m Abstand zu anderen Personen, niesen und husten Sie in Ihre Armbeugen. Nebenstehende Abbildung soll Ihnen hier etwas Hilfestellung geben.
Bitte bleiben oder werden Sie gesund.
__________________________________________________________________________________________________________________________
DDH-M
Deutsche Diabetes Hilfe für Menschen mit Diabetes
Die Deutsche Diabetes Hilfe für Menschen mit Diabetes (DDH-M) ist die Interessenvertretung und der Selbsthilfeverband für an Diabetes erkrankte Menschen in Deutschland.
Mit den Landesverbänden Rheinland-Pfalz, Bremen/Norddeutschland (Regionen Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen) und Mitteldeutschland (Regionen Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) sind wir in 10 von 16 Bundesländern aktiv.
Der Landesverband Nordrhein-Westfalen ergänzt die Zahl der aktiven Bundesländer auf 11.
Auf dieser Webseite stellen wir uns als Landesverband Mitteldeutschland e.V. vor und berichten über unsere Arbeit, immer transparent, so wie wir es uns in das Stammbuch geschrieben haben.
Gerne nehmen wir auch Ihre Meinung entgegen, Selbsthilfe lebt von Gemeinsamkeit und Vertrauen.


__________________________________________________________________________________________________________________________
Selbsthilfe und Interessenvertretung für Menschen mit Diabetes in Deutschland

Die chronische Krankheit Diabetes mellitus begleitet uns Betroffene ein Leben lang. In mehr als 98 % unserer Zeit sind wir mit dieser Krankheit allein, die übrige Zeit sind wir in der Betreuung von Ärzten, Ernährungs- und Diabetesberatern.
Gemeinsam mit anderen Betroffenen sind wir deshalb in Selbsthilfegruppen zusammengeschlossen. Gemeinsam festigen wir unser Selbstmanagement und helfen uns. Damit arbeiten wir nicht gegen die Therapeuten, sondern mit ihnen am gemeinsamen Ziel, den Diabetes einzudämmen.
Organisiert sind wir stärker, wenn es um die Probleme geht, die unser Leben beeinflussen. Dazu gehören Medikamente, Medizintechnik, Instrumente zur Teilhabe u.a.m. Die DDH-M ist damit unsere Interessenvertretung gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Ein Zündholz kann man leicht zerbrechen, eine Schachtel schon weniger.
__________________________________________________________________________________________________________________________
Diabetes in der Schule - DidS

Seit einiger Zeit ist bei der chronischen Erkrankung Diabetes mellitus ein dramatischer Anstieg zu verzeichnen.
Dies gilt insbesondere auch für Kinder und Jugendliche, wobei hier nicht nur der Typ 1 eine Rolle spielt.
Trotz dieser chronischen Erkrankung gibt es aber keinen Grund diese Kids vom normalen Leben auszuklammern, im Gegenteil. Die Inklusion in das normale Angebot der Regeleinrichtungen in Kitas und Schulen ist nicht nur sinnvoll und möglich, es ist auch dringend notwendig.
Aus dieser Erkenntnis heraus hat der DDH-M - Landesverband Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit dem Deutschen Diabetes Zentrum in Düsseldorf ein Projekt inauguriert, welches die uneingeschränkte Inklusion von an Diabetes erkrankten Kindern und Jugendlichen in die Regeleinrichtungen zum Ziel hat. Erreicht werden soll dies durch die Fortbildung von Lehrern und Erziehern über dieses Krankheitsbild und den Umgang mit Betroffenen.
Dieses Projekt haben wir als Landesverband Mitteldeutschland 2015 übernommen und inhaltlich so ausgericht, dass wir die staatlichen Schulbehörden und die Eltern sowie die Kinderdiabetologen in den drei mitteldeutschen Ländern und in Bayern mit ins Boot nehmen.
Aus diesem Grunde und aus inhaltlich-organisatorischen Erfahrungen heraus haben wir neben der NRW- Seite eine eigene DidS-Seite ins Netz gestellt.
Dort können sich interessierte Besucher informieren und auch Anmeldungen zu den Fortvildungsveranstaltungen erfolgen.
__________________________________________________________________________________________________________________________
Diabetes-Infomobil zur Aufklärung und Prävention

Der DDH-M - LV NRW hat ein Diabates-Infomobil entwickelt, welches der Aufklärung und der Vorbeugung dient. Auch die Bestimmung von aktuellen Werten, wie beispielsweise des Blutzuckerspiegels, sind Schwerpunkte des Infomobileinsatzes.
Für uns als Landesverband Mitteldeutschland hat sich die Notwendigekit ergeben mit einem eigenen Fahrzeug dieses Idee aufzugreifen und umzusetzen. Unser Landesverband hat mit den drei mitteldeutschen Bundesländern und Bayern in der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort größere Entferungen zu überbrücken. Drei wesentliche Schwerpunkte gaben den Ausschlag für die Wahl des Fahrzeugs:
1. Prävention und Aufklärung über den Diabetes, seine Begleit- und Folgeerkrankungen sind ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit. Mit dem Diabetes-Infomobil sind wir vor Ort präsent und klären auf, geben Hilfestellung zum Leben mit dem Diabetes und ermitteln das Risiko an Diabetes zu erkranken. Medizinisches Fachpersonal (Ärzte und Diabetesberater) bestimmt aktuelle Parameter, wie Blutzuckerspiegel, FINDRISK, BMI u.a., klärt über die Risiken und ein gesundes Ernährungsverhalten auf und kommt mit Betroffenen und Nichtbetroffenen ins Gespräch.
2. Unsere Diabetes-Selbsthilfegruppen (DSHG) leisten eine wichtige Arbeit in der gemeinsamen Gestaltung des Lebens mit dem Diabetes und in der gegenseitigen Stütze im täglichen Leben. Dazu gehören ajuch Exkursionen und Wanderungen. Wir stellen das Infomobil, ermöglicht durch die Förderung der Gesetzlichen Krankenkassen und die zahlreichen Spender und Sponsoren, den DSHG nahezu kostenfrei zur Verfügung.
3. Aufklärung setzt neben dem Gespräch auch Information in Wort und Bild voraus. Diese Materialien und auch unsere Ehrenamtlichen müssen dazu auch vor Ort gebracht werden können. Dazu nutzen wir auch das Infomobil.
__________________________________________________________________________________________________________________________
Kinder und Jugendliche mit Diabetes: wir fördern ein verantwortliches Leben mit der Krankheit

Die dramatische Zunahme dieser Erkrankung auch unter Kindern und Jugendlichen führt sicher zu Problemen. Es ist schwierig zu akzeptieren, dass man ein Leben lang mit dieser Krankheit umgehen muss. Es fehlen Vorbilder und Meinungsbildner, Unterstützer und Gleichgesinnte zum Austausch.
Dies zu verändern bringt ein von Regine Hildebrandt ins Leben gerufener Kurs, der seit 30 Jahren vom Hohenmölsener Kinderkardiologen Dr. Karsten Milek organisiert und geleitet wird eindrucksvoll zustande. Dafür erhielt Dr. Milek das Bundesverdienstkreuz und den Joachim-Fuchsberger-Preis. In einem 14-tägigen Ferienaufenthalt in der Bremsdorfer Mühle in Brandenburg wird in Gemeinschaft mit anderen Betroffenen geschult, gespielt und auch über die Stränge geschlagen, kurz: das ganz normale Leben findet statt. Der Unterschied: Betroffene sind unter sich, helfen sich, nehmen Anteil und alles geschieht unter den wachsamen Augen des medizinischen Teams von Dr. Milek.
Neben diesem Kids-Kurs in jedem Jahr gibt es auch andere Events, die den Kids helfen die Krankheit zu akzeptieren und damit verantwortlich umzugehen,
Dank der Förderung durch die GKV und viele Sponsoren und  Förderer können wir als Landesverband hier sozial schwache Familien unterstützen und betroffenen Kindern aus diesen Familien die Teilnahme an diesen Kursen und Events ermöglichen
Liebe Kids und Eltern,
leider hat die aktuelle epidemiologische Situation durch Corona auch vor dem Kids-Kurs nicht HALT gemacht und der Kurs in diesem Jahr musste abgesagt werden.
KidsKurs wurde abgesagt
__________________________________________________________________________________________________________________________
Diabetes mellitus - eine chronische Krankheit
mehr als 10 % der Bevölkerung sind davon betroffen
in mehr als 98% der Zeit sind Betroffene auf sich allein gestellt
nur wir selbst können uns für unsere Situation stark machen
Sehr geehrte Besucher unserer Webseite,
diese vorstehenden schlagwortartigen Sätze zeigen einerseits, dass wir mit dieser Krankheit ein Leben lang betroffen sind. Sie zeigen aber auch, dass wir für uns und andere eine Verantwortung haben dieses Leben mit der Krankheit zu managen, Folgeerlrankungen einzudämmen oder zu verhindern und anderen dabei zu helfen.
Helfen ist ein menschliches Grundbedürfnis, auch sich helfen zu lassen. Wenn Sie dies befürworten sind Sie bei uns in der DDH-M genau richtig, im Einsatz für sich selbst und für andere, nicht nur Betroffene.
In diesem Sinne begrüßen wir Sie auf unserer Webseite und freuen und auf Ihr Echo.
Mit dem Diabetes leben und nicht vom Diabetes leben lassen, dies ist unser Grundsatz, den wir gerne weitergeben.

__________________________________________________________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________________________________________________________
Unsere Partner und unsere Mitgliedschaften
Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
LV Rheinland-Pfalz
Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
LV Bremen/Norddeutschland
Landesarbeitsgemeinschaft
Selbsthilfe Sachsen
PARITÄTischer
Wohlfahrtsverband
Sachsen-Anhalt
Deutsche Diabetes Gesellschaft
(DDG)
Verband der Diabetes-
Beratungs- und Schulungs-
berufe (VDBD)
VdK
Sozialverband
Deutschland
Hinweis: es scheint heute üblich, dass die deutsche Sprache in ihrer jahrhunderte alten Entwicklung nicht mehr in der Lage ist die Gesellschaft widerzuspiegeln. Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und weiterer Sprachformen verztichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechterformen. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung der jeweils anderen Geschlechter, sondern ist als geschlechtsneutral zu verstehen.
gemeinsam mit
diabetesDE
Ihr Weg zu uns:
Zurück zum Seiteninhalt