Bremen - Deutsche Diabetes Hilfe Mitteldeutschland

Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
Landesverband Mitteldeutschland e.V.
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Folgen Sie uns: @DeutscheMit
Besucherzaehler
Besucher-
zahl:

Bremen

Im September 2018 wurde ein Bundesvorstand gewählt, der sich inhaltlich erkennbar und systematisch von den Interessen der Landesverbände in Bezug auf Selbsthilfe und Selbstmanagement sowie dem Selbstverständnis der Interessenvertretung entfernt hat. In diesem Kontext zerbrach die Gemeinschaft mit dem Bundesverband und wurde durch den Bundesvorstand der gemeinsame Internetauftritt beendet, die drei Landesverbände Rheinland-Pfalz, Bremen/Norddeutschland und Mitteldeutschland wurden vom Internet absgeschnitten.
Daher ist der Landesverband Bremen/Norddeutschland aktuell (noch) nicht mit einer eigenen Webseite erreichbar.

Deshalb sehen Sie hier die Kontaktdaten, Sie können aber auch über unseren Landesverband den Kontakt herstellen.

Deutsche Dabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes
Landesverband Bremen/Norddeutschland e.V.
(Regionen: Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein)
Landesvorsitzende: Heide Brinkis
Stellv. Landesvorsitzender: Thorsten Sievers

Geschäfts- und Beratungsstelle:
An der Weide 33
28195 Bremen
Tel.: 0421 616 43 23
Fax: 0421 616 86 07
Geschäftszeiten: Dienstag bis Freitag 10-12 Uhr
E-Mail: heide.brinkis@t-online.de
Unsere Partner und unsere Mitgliedschaften
Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
LV Rheinland-Pfalz
Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
LV Bremen/Norddeutschland
Landesarbeitsgemeinschaft
Selbsthilfe Sachsen
PARITÄTischer
Wohlfahrtsverband
Sachsen-Anhalt
Deutsche Diabetes Gesellschaft
(DDG)
Verband der Diabetes-
Beratungs- und Schulungs-
berufe (VDBD)
VdK
Sozialverband
Deutschland
Hinweis: es scheint heute üblich, dass die deutsche Sprache in ihrer jahrhunderte alten Entwicklung nicht mehr in der Lage ist die Gesellschaft widerzuspiegeln. Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und weiterer Sprachformen verztichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechterformen. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung der jeweils anderen Geschlechter, sondern ist als geschlechtsneutral zu verstehen.
gemeinsam mit
diabetesDE
Ihr Weg zu uns:
Zurück zum Seiteninhalt