Aktuell - Deutsche Diabetes Hilfe Mitteldeutschland

Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
Landesverband Mitteldeutschland e.V.
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Folgen Sie uns: @DeutscheMit
Besucherzaehler
Besucher-
zahl:

Aktuell

Im Licht der Presse
__________________________________________________________________________________________________________________________

Selbst- und gegenseitige Hilfe – Inhalt unserer Arbeit auch in der Isolation
 
 
 
Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer unserer Arbeit als Selbsthilfeverband und Interessenvertretung von, für und mit Menschen mit Diabetes,
 
 
eine schwierige Zeit für die gesamte Menschheit, eine nicht ungefährliche Zeit für uns an Diabetes erkrankte Menschen, hält uns seit einiger Zeit in Atem. Gerade in der Isolation Quarantäne ist die gegenseitige Hilfe und Unterstützung ein herausragender Aspekt unserer organisierten Selbsthilfe und Selbsthilfegruppenarbeit. Es ist beeindruckend, wie in dieser Zeit urplötzlich Kommunikationswege zum Tragen kommen, die bisher von vielen Menschen abgelehnt oder skeptisch betrachtet wurden. Diese Wege verdeutlichen aber, dass herkömmliche Wege, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus und seiner Folgen eingeschränkt oder versperrt sind, nicht zwingend begangen werden müssen.
 
 
Vor wenigen Tagen erreichte mich ein Notruf aus der Tschechischen Republik. Ein an Diabetes Erkrankter war beruflich unterwegs und wurde von den Maßnahmen gegen das Corona-Virus überrascht. Durch den Grenzschluss konnte er nicht nach Deutschland zurück, die Medikamente, die Blutzuckermessstreifen gingen zur Neige, das Insulin wurde knapp
 
Für mich war in dieser Situation wichtig, dass wir helfen mussten, dass wir helfen konnten. Unmittelbar nach dem Anruf schalteten wir einen Hilferuf innerhalb unseres Landesverbandes über unsere Kommunikationswege in den sozialen Medien. Es kamen viele Ratschläge und es kamen auch Hilfsangebote von uns und unsere Arbeit begleitenden Diabetesberatern des VDBD. Wir stellten den Kontakt zu dem betroffenen Patienten in der Tschechischen Republik her und ihm wurde geholfen. Drei Tage später hat sich der Betroffene telefonisch bedankt für die schnelle und wichtige Hilfe.
 
Arbeit im Hintergrund und ganz konkret, das ist Selbsthilfe, das ist gegenseitige Hilfe, das ist der Inhalt unserer Arbeit als DDH-M – Landesverband.
 
 
Ganz herzlichen Dank an alle, die in dieser Situation geholfen haben.
 
Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben in dieser schweren und bedrohlichen Zeit neben dem wichtigen Faktor Glück vor allem eine stabile Gesundheit und halten Sie durch. Helfen Sie sich und denen, die in dieser Krise versuchen möglichst viele Menschenleben zu retten, zu erhalten, die Menschen zu versorgen und so dazu beitragen, dass wir irgendwann auch aus dieser Bedrohung für die Menschheit wieder in ein normales Leben zurückkehren, auch wenn dieses nicht mehr so aussehen wird, wie vor COVID-19.
 
Bleiben oder werden Sie gesund, Gott schütze Sie
 
Ihr
 
Dr. E. Hohenberger
 
Landesvorstandsvorsitzender
 
 
Umgang mit dem Corona-Virus in der Selbsthilfearbeit
 
 
Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer unserer Arbeit als Selbsthilfeverband und Interessenvertretung von, für und mit Menschen mit Diabetes,
 
 
der Ausbruch des neuartigen Corona-Virus verunsichert uns derzeit alle. Wir möchten Sie hiermit informieren, wie wir als Landesverband damit umgehen. Die Landesgeschäftsstelle ist wie bisher auch nur sporadisch geöffnet. Unser Geschäftsführender Landesvorstand ist über die bekannten Kontaktdaten erreichbar. Über die weltweit gültige Festnetznummer für das Funktelefon ist der Landesvorsitzende ständig erreichbar, die Nummer ist +4934771-170127 oder direkt +49 172-8133238.
 
Entsprechend den Empfehlungen und Verordnungen in unseren drei mitteldeutschen Ländern und der Bundesrepublik Deutschland insgesamt haben zwei Selbsthilfegruppen (Jena und Querfurt) ihre Gruppenzusammenkünfte ausgesetzt. Die Diabetesselbsthilfegruppen in Quedlinburg, Zeitz und Querfurt sind weiterhin über ihren Facebookaccount erreichbar und geben dort Hinweise und Hilfe. Das gilt für unseren Landesverband analog. Nutzen Sie bitte auch diese Kommunikationswege. Auch über die Seite „Aktuell“ unserer Webseite (https://selbsthilfe-diabetes-md.de/aktuell.html) erhalten Sie zeitnahe Informationen
 
Wir weisen allerdings darauf hin, dass sich Veranstaltungen des Landesverbandes und der Diabetes-Selbsthilfegruppen durch die volatile Lage weltweit und regional kurzfristig entscheiden können.
 
Generell bitten wir Sir für alle eigenen Aktivitäten und solche innerhalb der Selbsthilfe und des Landesverbandes um die Einhaltung folgender Vorsichtsmaßnahmen, um einer Ausbreitung des Coronavirus entgegen zu wirken:
 
 
1.     Sollten Sie in einem der ausgewiesenen Risikogebiete gewesen sein oder Kontakt mit Personen haben, die sich in diesen Gebieten aufgehalten haben, so meiden Sie Kontakte zu anderen Personen für 14Tage. Sollten bei Ihnen Erkältungssymptome auftreten, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt – zunächst telefonisch – und besprechen Sie mit ihm, was zu tun ist.
 
2.     Leiden Sie oder ihre nächsten Angehörigen unter Erkältungssymptomen, so halten Sie sich bitte strikt an die unter Punkt 1 empfohlenen Verhaltensweisen. Die Symptome des neuartigen Coronavirus ähneln denen einer ganz „normalen“ Erkältung, ohne den spezifischen Test lässt sich nicht feststellen, ob Sie an COVID-19 erkrankt sind oder nicht. Unsere Gruppensprecher und die Mitglieder des Landesvorstandes sind angehalten Kontakte zu symptomfreien Mitgliedern zu unterbinden.
 
3.     Wir empfehlen Ihnen prinzipiell die Einhaltung folgender Hygienemaßnahmen:
 
·       Waschen Sie sich regelmäßig, in jedem Fall nach Toilettenbenutzung, vor Kontakt mit Lebensmitteln und nach Kontakt mit anderen Personen, insbesondere wenn diese Erkältungssymptome haben, gründlich (mindestens 30 Sekunden) die Hände mit warmem Wasser und Seife.
 
Trocknen Sie sich anschließend die Hände möglichst mit einem Einmalhandtuch ab. Eine Desinfektion der Hände ist nicht zwingend, aber zu empfehlen. Nutzen Sie vorhandenes Desinfektionsmittel ruhig.
 
·       Achten Sie auf Husten- und Niesetikette. Husten oder Niesen Sie bitte niemanden direkt an Husten und Niesen Sie bitte auch nicht in die Ihre Hand, sondern in die Ellenbeuge. Nutzen Sie Taschentücher möglichst nur einmal. Benutzte Taschentücher entsorgen Sie bitte in entsprechenden Abfallbehältern oder besser noch zu Hause.
 
·       Verzichten Sie auf Handschlag und Umarmungen, zu enger Körperkontakt führt mit ziemlicher Sicherheit zur Infektionsübertragung.
 
·       Verzichten Sie auf die gemeinschaftliche Nutzung von Gegenständen und Hilfsmitteln. Dies gilt insbesondere auch für Trinkflaschen, Tassen, Teller und Bestecke.
 
·       Trinken Sie auch nicht direkt mit dem Mund aus Wasserhähnen.
 
·       Fassen Sie sich so wenig wie möglich ins Gesicht, um die Übertragung der Viren über die Mund- und Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut nach Möglichkeit zu vermeiden. Empfehlenswert ist die Nutzung eines mindestens zweilagigen Mundschutzes und einer Schutzbrille.
 
 
Bitte wirken Sie auch auf Ihre Umgebung, insbesondere Kinder, ein, diese Hygienemaßnahmen einzuhalten.
 
Wenn Sie an zugelassenen Veranstaltungen teilnehmen möchten, wägen Sie bitte vorher Ihr persönliches Risiko ab, bedenken Sie, dass Sie als Mensch mit Diabetes generell zu einer Risikogruppe gehören. Bedenken Sie bitte auch bevor Sie sich in Gruppenansammlungen begeben, dass prinzipiell immer jemand in der Gruppe mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sein kann
 
 
Bei Fragen können Sie sich direkt an unsere Vorstandshotline unter 0172-8133238 telefonisch, per SMS oder WhatsApp, aber auch über die Mailadresse vv@selbsthilfe-diabetes-md.de wenden, Sie erhalten dort Antworten sowohl aus der Sicht Betroffener als auch ärztlicher Sicht.
 
Kontaktieren können Sie bei Fragen auch Ihr zuständiges Gesundheitsamt.
 
Informationen erhalten Sie auch über die amtlichen Apps NINA und Katwarn direkt auf Ihr Handy.
 
Haben Sie die Befürchtung sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt zu haben, kontaktieren Sie telefonisch Ihren Haus- oder Kinderarzt, wenden Sie sich an die bundesweite Rufnummer für den kassenärztlichen Notdienst unter 116117.
 
Bitte nutzen Sie die Notrufnummer für Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr 112 nur bei lebensbedrohlichen Situationen, nicht bei Verdacht auf eine COVID-19 – Erkrankung.
 
Sie können auch die Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit nutzen (Bürgertelefon): 030-346465100.
 
Sichere und ständig aktuelle Informationen rufen Sie bitte auch über die eingerichtete Webadresse des BMfG unter folgender Adresse ab: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
 
 
Wir wünschen Ihnen und uns eine gesunde Zeit, frei sein von Infektionen, bitte bleiben oder werden Sie gesund
 
 
Ihr DDH-M – Landesvorstand Mitteldeutschland.
 
Querfurt, April 2020
 
 
 
 
 
__________________________________________________________________________________________________________________________
Die Diabetes-Selbsthilfegruppe JenA setzt ihre Zusammenkünfte bis mindestens 12.05.2020 aus
Aus der Bewertung der aktuellen epidemiologischen Lage heraus hat die Diabetes-Selbsthilfegruppe in Jena verantwortungsbewusst entschieden, dass ihre Treffen bis voraussichtlich 12.05.2020 ausgesetzt werden.
Wir bitten um Beachtung.
__________________________________________________________________________________________________________________________
Wir müssen leider unsere Teilnahme an der Thüringer Gesundheitsmesse in Erfurt absagen
Die unsichere epidemiologische Lage in Deutschland bezüglich des Coronavirus hat den Geschäftsführenden Landesvorstand dazu veranlasst die Teilnahme unserer ehrenamtlich aktiven mit dem Infomobil an der Thüringer Gesundheitsmesse am 06. und 07. März 2020 abzusagen.
Wir bedauern dies, aber der Schutz unserer Menschen mit Diabetes im DDH-M - Landesverband Mitteldeutschland e.V. steht für uns an erster Stelle, bekanntlich gehören Menschen mit Diabetes zur gefährdeten Gruppe durch das Virus.
__________________________________________________________________________________________________________________________
Diabetes Camp - im Schatten der BayArena
Unser Tagesspecial unter medizinischer Aufsicht für Kinder mit Diabetes findet in diesem Jahr Anfang Juni auf den Fußballplätzen im Schatten der BayArena statt. Bei professionellen Trainingsbedingungen und im Bayer 04-Outift machen die beiden Trainingseinheiten gleich doppelt Spaß. Während des Trainings am Nachmittag hat ein Elternteil zudem die Möglichkeit im Diabetes Club das Wissen über den Umgang mit Diabetes zu erweitern.    
Tagesablauf:
10:00-12:00 Uhr Training 1 (Kinder, Eltern als Zuschauer)
12:00-14:00 Uhr Mittagspause inklusive optionaler BayArena-Tour
14:00-16:00 Uhr Training 2 (Kinder); Diabetes Club (Eltern/Begleiter)
16:00-16:15 Uhr Gemeinsamer Abschluss
DAS BIETEN WIR:
  • Betreuung der Teilnehmer durch medizinisches Fachpersonal
  • Individuelle und altersgemäße Betreuung von lizenzierten Trainern der Bayer 04-Fußballschule
  • Mittagessen
  • Ganztägige Getränkeverpflegung
  • 2 Freikarten für einen Heimspielbesuch der Werkself
  • Oberteil, Shorts und Stutzen von JAKO
  • BayArena-Tour
  • Ball der Bayer 04-Fussballschule
  • Diabetesclub (Informationen zum Thema Diabetes für ein Elternteil)
JAHRGANG
2005 - 2013
DAUER
1 TAG
ZEITRAUM
09:30 - 16:00 UHR
ORT
KURT-RIESS-SPORTANLAGE, TANNENBERGSTRASSE 57, 51373 LEVERKUS
ARTIKELNUMMER
99-0106-81-0008
Quelle: Bayer04 Leverkusen
__________________________________________________________________________________________________________________________
Marlies Michel ist neue Landesvorsitzende des DDH-M - Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V.

Der DDH-M - LV RLP hat nach dem Tod seines Landesvorsitzenden Alois Michel eine neue Landesvorsitzende gewählt.
Stets an seiner Seite und eng vertraut mit seine Arbeit und seinem Engagement war seine liebe Ehefrau Marlies. Kontinuität in der Arbeit des Landesverbandes, Vertrautheit und ehrliches Engagement hat der Landesverband Rheinland-Pfalz bedacht und Marlies Michel zur neuen Landesvorsitzenden gewählt.
Wir Menschen mit Diabetes im DDH-M - Landesverband Mitteldeutschland e.V. freuen uns mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz über diese Wahl und gratulieren Marlies Michel sehr herzlich. Wir wünschen zu dieser schwierigen Aufgabe Kraft, Mut und ein glückliches Händchen, Gottes Segen, liebe Marlies Michel.
__________________________________________________________________________________________________________________________
17.12.2019
Alois Michel verstorben
Wir erhielten die traurige Nachricht, dass Alois Michel, Landesvorsitzender unseres Partnerlandesverbandes Rheinland-Pfalz der DDH-M heute Nacht plötzlich verstorben ist.
Mit Alois Michel verliert die Selbsthilfe und Interessenvertretung für Menschen mit Diabetes einen streitbaren, trotzdem immer auf Konsens bedachten Vertreter in der eigenen Sache.
Gerade in einer Zeit, in der Zusammenhalt wichtiger denn je ist, trifft uns sein Tod besonders.
Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen, möge der Herr über Leben und Tod ihn in sein himmlisches Reich aufnehmen.
Requiescat in pace.
__________________________________________________________________________________________________________________________
__________________________________________________________________________________________________________________________
Leipzig, 08./09.11.2019
Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
Die DDH-M - Landesverbände waren Teilnehmer der diesjährigen Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft in Leipzig.
Die Diabetologen beschäftigten sich in diesem Jahr mit aktuellen Themen, die auch durch die Aktivitäten in der Selbsthilfe und dem Selbstmanagement der Betroffenen wurzeln, insbesondere dem cloosed-Loop-System.
Viele andere Themen im Kontext zum Diabetes sind immanenter Bestandteil der DDG-Tagungen.
Interessant ist, dass das DidS-Projekt (Diabetes in der Schule) unserer Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Mitteldeutschland inzwischen auch unter den Diabetologen angekommen ist, wenn auch nicht unter Verweis auf unsere Pionierarbeit, sondern als Neuentdeckung der Politik in Baden-Württemberg. Wir sind als Landesverband Mitteldeutschland hier sehr aufgeschlossen, wenn damit die uneingeschränkte Inklusion der an Diabetes erkrankten Kindern und Jugendlichen befördert wird.
Unser Landesverband konnte gemeinsam mit anderen Landesverbänden und Selbsthilfevertretungen sehr interessante Gespräche führen, Kontakte knüpfen und beleben sowie Geschehnisse des Jahres 2019 von einer vorherrschenden einseitigen Betrachtungs- und Darstellungsweise befreien.
Im Gespräch mit Vertretern der Industrie haben wir viele Impulse aufnehmen können, die für das Leben mit dem Diabetes und eine Steigerung der Lebensqualität von Interesse sein könnten. Hier werden wir in unserer Fortbildungszeitschrift "diaAktuell" weiter berichten.
(für den LV: Dr.E.Hohenberger / U.Beuthan)

__________________________________________________________________________________________________________________________
Landesdelegiertenversammlung am 07.12.2019
Der Landesverband Mitteldeutschland bereitet gegenwärtig die 8. Landesdelegiertenversammlung vor. Neben der Anpassung der Satzung an die aktuelle Rechtslage, insbesondere den Datenschutz, spielt die Arbeit des Verbandes und die Vorbereitung der Fördermittelanträge und der Beschluss des Haushaltsplanes für das Jahr 2020 eine wichtige Rolle, um die finanzielle Basis unserer Selbsthilfe und der Diabetes-Selbsthilfegruppen weiter zu stärken.
Gerne nehmen wir Impulse und Vorschläge für die inhaltliche Arbeit der DSHG auf. Schreiben Sie uns unter info@selbsthilfe-diabetes-md.de
In Kürze wird auch die gemeinsame Internetseite der DDH-M - Landesverbände Bremen/Norddeutschland, Rheinland-Pfalz und Mitteldeutschland im Internet erreichbar sein, merken Sie sich die Adresse schon mal vor: www.selsbthilfe-diabetes.de.
(GLV des DDH-M - LV MD e.V.)
__________________________________________________________________________________________________________________________
14. November Weltdiabetestag
auch in diesem Jahr fand in Berlin im Sonycenter die Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag statt.
Nach einer Mitteilung von diabetesDE war die Veranstaötunh ein voller Erfolg
__________________________________________________________________________________________________________________________
Diabetes-Kompetenz-Freizeit 2020

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir vom 10. – 18.10. 2020 noch eine-n Diabetes-Berater-in und eine-n Sozialpädagogen die Spaß im Umgang mit Kindern haben. Die Freizeit findet auf Gut Ankelohe in Geestland (Niedersachsen) statt. Infos-Kurz-Konzept etc. findet Ihr auf der Internet Seite.
__________________________________________________________________________________________________________________________
Eine wichtige Information für Menschen mit Diabetes Typ 2:
Wir unterstützen die Entwicklung einer Smartphone-App für Menschen mit Typ-2-Diabetes.
Nehmen Sie an der Befragung teil:
__________________________________________________________________________________________________________________________
Unsere Partner und unsere Mitgliedschaften
Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
LV Rheinland-Pfalz
Deutsche Diabetes Hilfe
Menschen mit Diabetes
LV Bremen/Norddeutschland
Landesarbeitsgemeinschaft
Selbsthilfe Sachsen
PARITÄTischer
Wohlfahrtsverband
Sachsen-Anhalt
Deutsche Diabetes Gesellschaft
(DDG)
Verband der Diabetes-
Beratungs- und Schulungs-
berufe (VDBD)
VdK
Sozialverband
Deutschland
Hinweis: es scheint heute üblich, dass die deutsche Sprache in ihrer jahrhunderte alten Entwicklung nicht mehr in der Lage ist die Gesellschaft widerzuspiegeln. Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und weiterer Sprachformen verztichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechterformen. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung der jeweils anderen Geschlechter, sondern ist als geschlechtsneutral zu verstehen.
gemeinsam mit
diabetesDE
Ihr Weg zu uns:
Zurück zum Seiteninhalt